Blutzucker und der Zusammenhang zu Nierenerkrankungen

Vielleicht gehören Sie auch zu den Menschen, die sehr selten Ihre Blutzuckerwerte überprüfen lassen. Das hat damit zu tun, dass viele Menschen die Zusammenhänge zwischen Blutzuckerwert und Belastung der Nieren nicht kennen. Nierenerkrankungen werden als Folge von unerkanntem Diabetes als Komplikation eingestuft und die Folge kann etwa für Sie ein Nierenversagen werden. Es ist deshalb ab einem bestimmten Alter den Blutzuckerwert vom Arzt bestimmen zu lassen. Sie können dies aber auch in Ihrer Apotheke vornehmen lassen und sollte dieser Wert bedenklich sein, dann sollten Sie handeln. Das Thema Nierenerkrankungen gehört zum Themen Komplex Diabetes. Gleichzeitig gehört aber auch der Check der Nieren und die Vorsorge Untersuchung zu einem Pflicht Programm, das eigentlich jeder Mensch, ab einem bestimmten Alter bei seinem Arzt absolvieren sollte. Blutzucker Werte als Indikator für eine lange Funktionalität der Nieren ist wichtig. Das sollten Sie sich merken. Der Blutzucker-Check wirkt hier gegen die drohende Dialyse, wenn eine Zuckerkrankheit zu spät erkannt wird.

Die Nieren als wichtiges Organ der Gesundheit

Nieren gelten als belastetes Organ, wenn ein Diabetes diagnostiziert wird. Die Diagnose eines Diabetes ist aber nicht unweigerlich der Schritt direkt zu Erkrankung der Nieren, sondern Diabetes Erkrankte können trotzdem ein gutes Leben führen, wenn Sie sich an die Vorgaben halten. Machen Sie einfach einen Blut Check beim Arzt oder wie gesagt in der Apotheke und die Komplikation mit den Nieren können Sie dann vermeiden. Der Arzt kann gerade bei inneren Organen, wie den Nieren deutliche Diagnosen ermitteln und auch entsprechend handeln. Ein Zug-Schmerz in der Nierengegend kann vieles deutlich machen. Auch der Diabetes, der Bluthochdruck und weitere Faktoren, wie etwa ein zu hohes Körpergewicht, können Faktoren bilden, die langfristig die Nieren in Ihrer Funktion schädigen. Soweit sollten Sie es in keinem Fall kommen lassen. Sie haben zwar zwei Nieren, jedoch sollten Sie immer an die üblen Folgen einer Dialyse oder einer Fehlfunktion der Nieren denken. Diese Organe sind nicht nur einfach eine Nebensache, sondern Sie bilden als zentrale Organe der Blutwäsche einen wichtigen Faktor für Ihre Gesundheit. Bereits an einem einfachen Blutbild, kann Ihr Arzt erkennen inwieweit ihre Nieren korrekt funktionieren.

Nierenerkrankungen und deren Ursachen

Nicht immer ist ein Diabetes für eine Nierenerkrankung verantwortlich. Die Nieren können auch durch andere Faktoren in Mitleidenschaft gezogen werden, wenn andere Krankheiten den Gesundheitszustand erheblich beeinträchtigen. Die Nieren neigen auch zu der Bildung von Nieren-Gries und Nierensteinen. Nieren sind als Organ an der Reinhaltung des Blutes beteiligt und hier geht es um ernste Krankheiten. Auch Bluthochdruck kann die Nieren in ihrer Funktion erheblich schädigen und so erscheint es wichtig immer die neuesten Werte der allgemeinen Gesundheit im Blick zu behalten. Das funktioniert nur, wenn Sie als Interessent immer Vorsorge betreiben und sich regelmäßig einem Gesundheitscheck unterziehen. Über das Blutbild und über die Herz- Kreislaufwerte lassen sich viele Schlüsse zur Gesundheit der Nieren schließen. Ursachen von Nierenerkrankungen sind vielfältig und die Nieren sind sehr wichtige Organe. Bluthochdruck etwa, kann die Nieren in der Weise schädigen, das wichtige Körperchen in den Nieren Gefäßen erheblich geschädigt werden.

Nierenversagen und weitere Nierenerkrankungen

Die Nieren reinigen den Körper und dies geschieht über eine Blutreinigung. Das wird Ihnen bekannt sein und Nieren sind dementsprechend wichtig für die Körper Gesundheit. Nur wenn Ihre Nieren richtig funktionieren, dann können Sie sicher sein, dass wichtige Funktionen in ihrem Körper erfüllt werden. So können auch die Symptome einer Nierenerkrankung sehr vielfältig sein. Etwa Blut im Urin und Schmerzen in der Region der Nieren können auf eine Nierenstörung und eine entsprechende Erkrankung deuten.

Was eine Nierenbeckenentzündung ausmacht?

Entzündliche Erkrankungen der Nieren entstehen meist als Pyelonphritis über eine Harnröhrenentzündung oder eine Blasenentzündung. In vielen Fällen einer Nierenbeckenentzündung, werden auch die Nieren selbst geschädigt. Diese Entzündungen verlaufen meist sehr schmerzhaft und teils als Koliken. Hier empfehlt sich eine deutliche Behandlung über eine Antibiotika Kur. Die Nierenentzündung und der Schädigung des entsprechenden Gewebes kann bei Nichtbehandlung und Beachtung auch zu chronischen Nierenleiden führen. Langfristig kann so die Arbeit der Nieren nur noch eingeschränkt erfolgen. Wie schon geschildert ist aber die Funktion der Nieren insgesamt sehr wichtig für den Körper. So kann aus einer harmlosen Nierenbeckenentzündung oder bei einem nicht entdeckten Diabetes ein wirklich ernst zu nehmendes gesundheitliches Problem entstehen. Die Fall Zahlen zeigen, dass bei vielen Dialysen-Patienten diese Ursachen den Kern der Auslöser für eine Blutwäsche bilden. Natürlich gibt es auch weitere Nierenleiden und diese Organe sollten Sie auch immer im Blick behalten. Bei Schmerzen und anderen geschilderten Symptomen empfiehlt sich immer der Gang zum Urologen oder bei Frauen das Gespräch mit der Gynäkologin oder dem Gynäkologen. Selbst eine an sich harmlos wirkende Nierenbeckenentzündung, kann auf ein deutliches Problem hinweisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.